Logo der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Vergleichende Archäologie römischer Alpen- und Donauländer

Menu

Regionalstudien in Nordtirol und im Trentino erschließen überregionalen Kontext

In gezielt ausgewählten Grabungsprojekten, derzeit in Pfaffenhofen-Hörtenberg in Nordtirol sowie auf dem Monte San Martino im Trentino, erschließt das Projekt neues archäologisches Quellenmaterial. Regionalstudien widmen sich dem direkten und weiteren Umfeld der Plätze und setzen sie so in einen überregionalen Kontext.

Regional Studies in North Tyrol and in Trentino Develop Supraregional Context

In specifically selected excavation projects, currently in Pfaffenhofen-Hörtenberg, North Tyrol, and on Monte San Martino in Trentino, the project develops new archaeological source material. Regional studies address the immediate and wider surroundings of the sites, thus placing them this way in a supraregional context.

Feldforschungen und Kolloquien

Auf dieser Grundlage entsteht bis zum Laufzeitende eine Synthese zu Frühzeit und Spätzeit der römischen Epoche in den mittleren Alpen, ausgehend von zwei ganz konkreten Beispielen. Nach Abschluss der Feldforschungen sind Kolloquien geplant, bei denen zu beiden Übergangsperioden aktuelle Forschungen vorgestellt und diskutiert werden sollen und die als Zwischenresümees des Vorhabens zu verstehen sind.

Field Research and Colloquia

Until the end of the project this will be the foundation for a synthesis to be developed addressing early and late Roman time in the Central Alpine Region, based on two very specific examples. Upon completion of the field work there are plans for colloquia involving presentations and discussions of current research with regard to both transitional periods. They are perceived as intermediate summaries within the project.